Rückblick 2. Halbjahr 2018 Bad Berleburg

Bald ist Nikolaus (01.12.2018)

Am 6. Dezember ist der Gedenktag des heiligen Nikolaus, Bischof von Myra. Hierzulande freuen sich die Kinder am Vorabend ihre Stiefel vor die Haustüre stellen zu dürfen, um sie am Nikolausmorgen mit kleinen Gaben gefüllt, wiederzuentdecken. Besondere Nikolaus-Schuhe bastelte jetzt Alexandra mit den Kinder nach dem Familiengottesdienst in Bad Berleburg.

Adventskalenderbasteln (23.11.2018)

12 Kinder bastelten aus Pappbechern viel Kleber und Geschenkpapier jeweils 24 Wichtel. Somit kann nun der 1. Dezember kommen....

Sie haben gewählt (17./18.11.2018)

Die Mitglieder der Kirchenvorstände haben wichtige Aufgaben: Sie kümmern sich um das Vermögen der Kirchengemeinden, beschließen Ausgaben und Anschaffungen, Renovierungen und Umbauten, Personalangelegenheiten, Haushaltspläne, .... Sie haben gewählt und so dürfen wir "alte Hasen" und auch "Neulinge" in den wittgensteiner Kirchenvorständen willkommen heißen: In Bad Berleburg Andreas Hähnel, Ute Heckenthaler, Stefan Scholz und Markus Vetter; in Erndtebrück Christian Fischer, Stefan Leipelt und Frank Oldeleer und in Bad Laasphe Daniela Achenbach, Josip Begić und Thomas Jahn. Wir sagen Danke für die Bereitschaft diese ehrenamtliche Tätigkeit in unserem Pastoralverbund übernehmen zu wollen und wünschen viel Spaß bei diesem konkreten und verantwortsvollen Mitwirken in den Kirchengemeinden.

Kreativ mit Beton (17.11.2018)

Der wilde 13 Treff der Ministranten beschäftigte sich jetzt mit Beton, genauer gesagt mit Betonwächtern. Ein altes Handtuch wurde in 5 Teile zerschnitten. Anschließend in Beton eingeweicht und auf eine Stellage von Plastikblumentöpfen, Löffeln und Luftballons gelegt. Nun trocknen die Wächter erst einmal und werden in 2 Wochen endbeareitet.

Zeit für Gotik (15.11.2018)

Pfarrer Lerch machte sich mit acht Gemeindemitgliedern aus Bad Berleburg und Bad Laasphe auf denWeg nach Paderborn, um eine sehr gute und informative Führung die Gotkausstellung kennenzulernen. Anhand hochkarätiger Exponate aus ganz Europa beleuchtet die Schau das Länderübergreifende Phänomen der Gotik, die von Frankreich aus die Architektur und Kunst in ganz Europa veränderte. Die Ausstellung kann noch bis zum 13. Januar 2019 besichtigt werden.

Ein Dankgottesdienst für die Firmlinge des Pastoralverbundes, deren Eltern und Verwandten, war am Montag sehr gut besucht. Mit auf den Weg gab Pfarrer Lerch den insgesamt 49 Jugendlichen die Geschichte "Spuren im Sand" und passend hierzu das entsprechende Kreuz als Erinnerung. Wir wünschen Euch allen für den weiteren Lebensweg, dass Ihr Euch von Eurem Glauben tragen lasst. Im Anschluss gab es eine gesellige Runde mit allen im Gemeindehaus. Gerne wurde die Möglichkeit zu Gesprächen von Firmlingen und Eltern genutz

Gräbersegnung (01.+04.11.2018)

Während die Gräbersegnungen in Bad Laasphe und Erndtebrück bereits an Allerheiligen stattfanden, ist in Bad Berleburg am Sonntag nach Allerheiligen die Gräbersegnung gesetzt. Für die ca. 50 weiteren Friedhöfe in Wittgenstein, die Pfarrer Lerch nicht besuchen kann, werden gesegnete Grabkerzen zur Mitnahme angeboten.

Allerheiligen (01.11.2018)

An Allerheiligen und Allerseelen beten wir besonders für unsere Verstorbenen: Wir richten die Gräber unserer Verwandten und Bekannten her, Gestecke und Kerzen bringen unsere Verbundenheit zum Ausdruck. In den Allerheiligen-Gottesdiensten unserer Gemeinden wurden die Namen der Verstorbenen der vergangenen zwölf Monate verlesen. Währenddessen entzündeten die Ministranten für jeden ein kleines Licht. Unsere Gedanken und Gebete begleiten sie und wir wissen unsere Mitmenschen bei Gott in guten Händen.

Lichterkirche (28.10.2018)

..... durfte die Lichterkirche mit allen Sinnen erfühlt werden. Gyöngyi Kleber, Gruppenleiterin der Deuzer Ministrantengruppe, gab alles Wissenswerte hierzu den Jugendlichen mit auf den Weg.

Chopin trifft Schubert (20.10.2018)

Am 20. Oktober wurde eine deutsch-polnische Gemeinschaftsmesse in St. Marien gefeiert. Im Anschluss fand im Gemeindehaus ein Konzert unter dem Motto „Chopin trifft Schubert“ mit Sänger Stanislaw Szymiczek und Pianistin Hildegund Heikaus statt. Der Erlös des kostenlosen Konzertes ging zugunsten der Bad Berleburger Ministranten. Wir sagen: Vielen Dank für diesen Einsatz und die schöne Idee.

Erntedank (06.10.2018)

Traditionell schmückten die Kommunionkinder und deren Familien die Kirche zum Thema Erntedank. Zum festen Bestandteil unserer Familiengottesdienste jeden ersten Samstag im Monat ist auch eine kleine Band geworden: Kinder helfen mit ihren Instrumenten und Stimmen bei der Gestaltung der Lieder in diesen Familiengottesdiensten. Vielen Dank sagen wir Euch für Euren Einsatz!

Glocken für den Frieden (21.09.2018)

Die Deutsche Bischofskonferenz hat 2015 beschlossen, dass Kirchenglocken nur aus liturgischen Gründen geläutet werden dürfen. Deshalb lädt das Bonifatiuswerk in Abstimmung mit der Bischofskonferenz zu einem besonderen Gebet für den Frieden in Verbindung mit dem europaweiten Glockenläuten anlässlich des Internationalen Friedenstages ein. [...]„Mit der konkreten Beteiligung durch unser Gebet setzen wir während der Aktion ein deutliches Zeichen, dass es beim Läuten von Kirchenglocken um mehr geht als „nur“ um den Klang. Es geht darum, nach außen zu zeigen, was wir innen glauben: Die Botschaft Jesu ist der Friede der Welt“, schreibt Monsignore Georg Austen, der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, in einem Brief an die Pfarreien. (Geschrieben von: Bonifatiuswerk / EK in pfarrbriefservice.de). Unser Gesamtpfarrgemeinderat hat bei seiner letzten Sitzung am 12. September beschlossen, sich an dieser Aktion zu beteiligen. So läuteten am 21. September, am Weltfriedenstag, um 18 Uhr die katholischen Glocken in Wittgenstein.

Ausflug zum Schiefermuseum (25.08.2018)

Die Damen hatten bei schönstem Ausflugwetter einen sehr interessanten und lehrreichen Nachmittag im Schiefermuseum in Schmallenberg-Holthausen, bei anschließendem Kaffee und Kuchen im Landcafe-Birkenhof.

Abschied von unserem Urlaubspfarrer (18.08.2018)

Nun ist die "Pater Joseph Zeit" im PV Wittgenstein wieder vorbei und unser Urlaubspfarrer steigt in den Flieger nach Indien. Dort warten "seine Jungs" vom Angel Home Kinderheim auf ihn. Abschiedsgeschenk in diesem Jahr sind Kappen für ihn und die Jungen, die feierlich nach der Bad Berleburger Abendmesse von Rosemarie Biedermann, Vorsitzende des GPGRs, überreicht wurden. Barbara Klein vom "Team Raum der Begegnung" und Paula Schnorbus von der kfd Bad Berleburg gaben gesammelte Spenden für das Kinderheim Angel Home, das Pater Joseph in Indien führt, unserem Urlaubspfarrer mit auf den Weg. Von guten Reisewünschen begleitet hoffen wir auf ein Wiedersehen im nächsten Jah

Raum der Begegnung spendet (18.08.2018)

Pater Joseph freut sich über die Spende, die er von Barbara Klein (Team Raum der Begegnung) erhält

Pater Joseph hat sich verabschiedet und widmet sich seiner Aufgabe im Kinderheim „Angel Home“ in Indien. Barbara Klein vom Team „Raum der Begegnung“ überreichte im hierzu einen Scheck in höhe von 500,- €.

Spende an das Kinderheim (18.08.2018)

Paula Schnorbus von der kfd Bad Berleburg (rechts) überreicht Pater Joseph (links) eine Spende für das Kinderheim "Angel Home"

Bei der Verabschiedung von Pater Joseph am 18. August 2018 im Raum der Begegnung konnte Paula Schnorbus im Namen der KfD ihm einen Scheck in Höhe von 300,-- Euro überreichen. Sein Projekt "Angel Home" begleitet Jugendliche im Alter von 12 - 18 Jahren und wird nur durch Spenden finanziert. Pater Joseph bedankte sich ganz herzlich bei allen Spendern und freut sich schon auf die nächste Urlaubsvertretung in 2019.

Tag 5: Ministrantenwallfahrt Rom (01.08.2018)

Heute Morgen wurde das Kolosseum, der mächtige antike Riesenbau der damaligen Gladiatorenkämpfe, besichtigt. Im alten Rom sah man gerne dem blutrünstigen Massenspektakel zu. Dieses "Mega-Bauwerk" war 188 m lang (50 m hoch) und bot damals 50.000 Menschen Platz. Ein Bauwerk, dass heute noch beeindruckt. Abends war das Blind Date angesetzt. Wenn sich 60.000 zeitgleich auf den Weg machen, ist das öffentliche Verkehrsnetz etwas überfordert. Diese Erfahrung musste leider unsere Gruppe machen.... kein Bus, keine Bahn, wo sich noch einer hätte reinquetschen können. Schade.

Tag 4: Ministrantenwallfahrt Rom (31.07.2018)

Gemeinsam mit 60.000 anderen Ministranten den Papst jubelnd begrüßen.... das stand heute auf der Tagesordnung. 60.000 aus 19 Ländern. Darunter 50.000 deutsche Ministranten. Ein tolles Gefühl, welches unsere Minis umso mehr in unserer Diaporasituation brauchen. Die Plätze nicht nur heiß, sondern auch heiß begehrt: Es herrschte ein riesiges Gedränge. Abkühlung konnte man sich in einem Bereich des Petersplatzes an einer Wassersprenkeldusche verschaffen.

Tag 3: Ministrantenwallfahrt Rom (30.07.2018)

Heute ging es zur Scala Santa Kapelle. Beeindruckend für unsere "gut trainierten" Messdiener: Im Inneren der Kirche gibt es 36 besondere Treppenstufen, die man - das Vater unser betend - auf Knien besteigt. Sie wird auch heilige Stiege genannt. Überlieferungen zufolge sollen dies die Treppenstufen gewesen sein, die Jesus zu dem Prozess zu Pontius Pilatus betreten haben soll. In direkter Nachbarschaft luden die großes Lateranbasilika San Giovanni und die Basilica di San Clemente ein. Außerdem konnte unsere Gruppe schon mal einen Blick auf das Kolosseum erhaschen. Wachsender Begeisterung erfreut sich das Tauschen der Pilgertücher. Jeder Ministrant bekommt von seinem Bistum ein Tuch, dass ihm auch als Eintrittskarte für die Papstaudienz dient. Dieses Tuch tauscht man mit anderen Ministranten. So haben jetzt unsere Messdiener Tücher aus Regensburg, Stuttgart, Münster, Fulda oder Augsburg.

Abschied in Bad Berleburg (25.07.2018)

Eisessen nach der Klinikmesse. So verabschiedete sich das Ehepaar Helene und Joseph Pohlmann vorm Umzug nach Köln.

Zelten auf der Pfarrwiese (13.-15.07.2018)

Endlich Ferien!!! Beim Zusammentreffen der Messdiener im letzten Monat kam der Wunsch auf ein Zelterlager am Edersee zu planen. Krankheitsbedingt fand das Zeltlager aber nicht am Edersee statt, sondern auf der Bad Berleburger Pfarrwiese. Das tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch, denn Geocaching, Schnitzeljagd und Lagerfeuer gehen immer.