Rückblicke 2022

Ökumene (06.06.2022)

Vikarin Carolin Kremendahl und Pfarrer Stephan Berkenkopf am Ende des sehr ansprechenden und gelungenen ökumenischen Gottesdienstes am Pfingstmontag in Bad Laasphe. Die Kollekte des Gottesdienste ist für die Tafel Biedenkopf bestimmt und ergab 280,- EUR.

Bad Laasphe: Kreuzweg (25.03.2022)

Am Freitag, den 25. März 2022, traf sich eine kleine Gruppe von Frauen unserer Gemeinde bei warmem Frühlingswetter, um gemeinsam den Kreuzweg zu beten. An 7 Stationen quer durch den Kurpark beteten sie, sangen Lieder aus dem Gotteslob und legten zum Gedenken an die Leiden Christi einen kleinen Blumenstrauß an den einzelnen Stationen nieder. .................Brigitte Kuhr

Frühlingsgruß für Senioren

Einige Caritas Helferinnen trafen sich im Gemeindehaus unter Einhaltung der Corona-Hygiene­vorschriften, um einen Frühlingsgruß für ältere Gemeindemitglieder vorzubereiten. Dazu wurden ca. 70 Stück Primeln liebevoll mit einer Manschette und mit einem Spruch versehen. Anschließend erfolgte die Verteilung dieser kleinen Geschenke durch die Caritas Helferinnen an die Gemeindemitglieder mit vielen Grüßen von der Caritas-Konferenz. ...................... Brigitte Kuhr

Weltgebetstag (04.03.2022)

Quelle: Ev. Kirchenkreis Wittgenstein

Wittgenstein. Am ersten Freitag im März ist Weltgebetstag, dann werden Jahr für Jahr rund um den Globus Gottesdienste gefeiert, deren Liturgie jedes Mal von Frauen aus einem bestimmten Land vorbereitet worden ist. Wobei diese Faustregel in diesem Jahr nicht stimmte, denn ähnlich wie beim Fußball - die beiden Britischen Inseln können bis zu fünf einzelne Mannschaften zu Welt- und Europa-Meisterschaften schicken - gibt es dort auch mehrere Weltgebetstags-Komitees: Und die Liturgie stammte diesmal von Frauen aus England, Nordirland und Wales. Doch damit noch nicht genug: Denn nach dem Angriff von Putin-Russland in der Woche zuvor gingen diesmal die Gedanken der Gottesdienst-Besucherinnen und -Besucher in Gebeten auch immer wieder zu den Menschen in der Ukraine, die gerade zwei Flugstunden von uns entfernt einen mörderischen Angriffskrieg ertragen müssen. In vielen evangelischen und katholischen Kirchen und Gemeindehäusern in Wittgenstein wurde der Weltgebetstag gefeiert, wo möglich wurde der Gottesdienst im ökumenischen Miteinander vorbereitet. Alle Interessierten lernten dabei England, Nordirland und Wales anhand von exemplarischen Frauen-Schicksalen besser kennen. Und zwischendurch lächelte einen auch mal kurz Queen Elizabeth II. an. Als Foto von der Decke überm Chorraum oder als kleine Königinnen-Figur in einem Wust aus britischen Fanshop-Artikeln vorm Abendmahlstisch: vom wachsjacken-grünen Mini-Cooper über eine James-Bond-DVD bis zum großflächigen Big-Ben-Poster, von der Teekanne über das Tower-Bridge-Puzzle bis zum Teerosen-Strauß. Und zum Abschied gab es für alle Gottesdienst-Gäste das typisch britische Teegebäck namens Scones, das pandemie-bedingt aber erst vor der Tür verzehrt werden durfte. Wenn der Weltgebetstag 2023 stattfindet, sind Corona-Virus und Ukraine-Krieg hoffentlich nur noch schlechte Erinnerungen. Wobei das nächste Land im nächsten März absehbar eigene Probleme mitbringt. Dann geht die Reise nämlich nach Taiwan, unter anderen Vorzeichen genau wie die Ukraine ein Land, dem ein sehr großer Nachbar das Existenz-Recht abspricht. Der Raumländer Gottesdienst von diesem Jahr ist noch im Internet auf dem YouTube-Kanal der Kirchengemeinde verfügbar. Quelle: Ev. Kirchenkreis Wittgenstein

Bild: Was passt in einem deutschen Haushalt zu England, Nordirland und Wales? Beeindruckend war das Ergebnis, das die Frauen im Banfer Haus Emmaus zusammengetragen hatten. Quelle: Ev. Kirchenkreis Wittgenstein

Bad Laasphe: Herzenswunsch-Krankenwagen

Bild:Malteser Bad Laasphe - Michael Hermann

Wenn Menschen erfahren, dass sie nur noch wenige Monate, wenige Wochen zu leben haben, rücken ihre tiefsten Träume und Wünsche in ein neues Licht und erhalten eine andere Gewichtung. Gleichzeitig schränkt die Krankheit häufig den Bewegungsradius ein. Wenn unheilbar kranke Menschen nicht mehr mit einem normalen Fahrzeug transportiert werden können, bringt der Herzenswunsch-Krankenwagen der Malteser sie an den Ort ihrer Wahl. Das Fahrzeug ist technisch so ausgestattet und medizinisch fachlich so besetzt wie jeder andere Krankenwagen. Begleitet werden unsere Gäste im Herzenswunsch-Krankenwagen von professionell ausgebildeten, ehrenamtlich tätigen Maltesern. Die Fahrt ist für unsere Fahrgäste und ihre Angehörigen kostenlos. Der Herzenswunsch-Krankenwagen wird komplett aus Spenden finanziert und lebt vom Engagement ehrenamtlicher Malteser. M.Hermann