Der Beginn des Gesamtpfarrgemeinderats des PV Wittgenstein

Im Vorfeld der Pfarrgemeinderatswahlen im November 2009 hatten die PGR der drei Gemeinden des Pastoralverbunds Wittgenstein einstimmig beschlossen, dass ein gemeinsamer Pfarrgemeinderat im Pastoralverbund gewählt werden solle. Die folgenden Mitglieder wurden dann in den drei Gemeinden gewählt:

Frau Kummer, Herr Beckmann und Herr Hoffmann in Bad Berleburg

Frau Schmallenbach und Herr Jacobi in Erndtebrück

Frau Krasel und Herr Herberz in Bad Laasphe

Weiter gehörten dem Gesamtpfarrgemeinderat (GPGR) an: Pfarrer Lerch, Vikar Lange und Frau Biedermann.

Die neu gewählten Kirchenvorstände der drei Gemeinden bestimmten je einen Vertreter für den Gesamtpfarrgemeinderat.

In seiner konstituierenden Sitzung am 18.02.2010 wurde Heinz-Werner Herberz zum Vorsitzenden und Marie Schmallenbach zur Stellvertreterin gewählt. Die erste Aufgabe war, die Gemeindeausschüsse für die einzelnen Pfarrgemeinden auf den Weg zu bringen. Dort werden diejenigen Punkte und Projekte diskutiert und geregelt, die nur die einzelne Gemeinde betreffen. Die Mitglieder werden nicht gewählt sondern finden sich zu einzelnen Vorhaben zusammen.

Die erste große Aufgabe des Gesamtpfarrgemeinderates war die Neuorganisation der Gottesdienstordnung für den Pastoralverbund, da Vikar Lange den PV im Sommer des Jahres 2010  verlassen würde und seine Stelle nicht wieder durch einen Geistlichen besetzt werden konnte.

In Gemeindeversammlungen Ende April und Anfang Mai wurde diese Neuordnung den einzelnen Gemeinden vorgestellt, erläutert und begründet. Alle Gemeindemitglieder waren herzlich eingeladen, an den Versammlungen teilzunehmen, damit sie die Informationen aus erster Hand bekommen konnten.

Inzwischen kann man feststellen, dass sich die getroffenen Vereinbarungen zumeist bewährt haben, da in den Jahresplanungen bisher nur wenige Veränderungen vorgenommen worden sind.

H.W. Herberz