Zur Urlaubszeit werden auf Youtube nur die Vorabendmessen Samstagsabend aus St. Marien Bad Berleburg übertragen.

 

 

 

Erstkommunion 2020

Durch die rassante Verbreitung des Coronavirus wurden die Erstkommunionen, die bei uns im Pastoralverbund Wittgenstein für April geplant waren, von Paderborn abgesagt. Nun gilt es unter AHA-Regeln (Abstand-Hygiene-Alltagsmasken) neu zu planen..... Die Erndtebrücker Kommunionkinderfamilien haben sich zusammen mit unserer Gemeindereferentin Barbara Marburger und Pfarrer Lerch auf Sonntag 30. August für einen neuen Erstkommuniontermin geeinigt. Die Familien in Bad Berleburg haben Sonntag, den 15. November terminiert.

Neues zu den diesjähringen Firmungen

Die Firmvorbereitungen werden für die Erndtebrücker und Bad Laaspher Firmbewerber am Freitag, 19. Juni (12 bis 19.30 Uhr) und für die Bad Berleburger am 20. Juni (gleiche Uhrzeit) unter Corona-Bedingungen stattfinden. Anschließend gibt es Aufgaben für das Homeoffice. Da wir in den Firmgottesdiensten den Abstand zwischen den Familien einplanen müssen, gibt es pro Firmgottesdienst weniger Firmlinge und somit extra Termine. Folgende Firmgottesdienste sind geplant.... Bad Laasphe Samstag 26. September 15 Uhr, Erndtebrück Samstag 26. September 18 Uhr, Bad Berleburg Freitag 4. Dezember 15 und 18 Uhr. Die genaue Einteilung WER WANN seinen Firmgottesdienst hat, wird bei der Firmvorbereitung mit Pfarrer Lerch besprochen. Leider wurde in der Siegener Zeitung im Mai ein Artikel veröffentlicht, dass nicht nur die Erstkommunionen für April abgesagt wurden, sondern auch die Firmungen in 2020 ausfallen würden. Diese Information stimmte nicht und wurde nicht von uns herausgegeben. Falls Sie nochmal in irgendeiner Zeitung eine fragliche Information finden, dann informieren Sie uns bitte (gerne einfach im Pfarrbüro 02751-7148 oder bei Pfr. Lerch 02751-444692) durchklingeln, damit wir darauf regieren können.

Safe the Date

Einige Male sind wir schon als Familien nach Hardehausen gefahren. Von Freitagabend bis Sonntagmittag haben wir gemeinsam gesprochen, gelacht, gekegelt, Gedanken ausgetauscht, gebastelt, gebetet, gespielt, uns vor Gewittern geflüchtet, geschwommen, unseren Pfarrer mit Fragen gelöchert, am Lagerfeuer gesessen, gemeinsam den Gottesdienst gefeiert und fürchterlich gut gegessen (Danke an die Küche in Hardehausen). Dabei legen wir Wert darauf: Wir sind nicht die super-frommen-jeden-Tag-in-die-Kirche-Gänger..... NEIN, wir sind ganz normal Gläubige, wie DU und ICH. Wir fühlen uns mit Kirche verbunden und freuen uns, wenn wir es mit Kind und Kegel, Sack und Pack, in die Vorabendmesse/Sonntagsmesse schaffen. Und wir freuen uns, wenn wir mit Kind und Kegel, Sack und Pack ein gemeinsames Wochenende mit Glauben verbringen können und möchten Euch dazu einladen. Safe the Date: 22.-24.10.2021!

Die Kirchen sind tagsüber zum persönlichen Gebet geöffnet.

 

 

 

Corona-Infos: Kurz und Knapp

 

Regeln rund um die Gottesdienste

 

Besucher mit Erkältungssymptomen dürfen nicht teilnehmen

 

bitte bringen Sie Ihr eigenes Gesangbuch mit

 

die Werktags-Gottesdienste können ohne Voranmeldung besucht werden.

 

Die Plätze sind markiert und können frei gewählt werden. Der Mindestabstand ist dabei vorgegeben.

 

Für die Werktags-Gottesdienste liegt eine Teilnehmerliste aus. Bitte tragen Sie sich zu Beginn des Gottesdienstes ein.

 

für Sonn– und Feiertagsgottesdienste ist eine Anmeldung (immer donnerstags 18-19 Uhr) erforderlich Familien und Personen einer

 

Wohngemeinschaft dürfen zusammen sitzen

 

„spontanen“ Gottesdienstbesuchern kann vom Ordnungsdienst nur ein Platz zugewiesen werden, wenn noch Kapazitäten frei sind. (Erndtebrück ist in der Regel durch die Hotline-Platz-Vergabe ausgebucht.)

 

sprechen Sie unseren Ordnungsdienst an, wenn Sie keine Nummer für den Gottesdienst haben

 

beim Kommen und Gehen tragen Sie bitte einen Mundschutz. Am Platz dürfen Sie diesen ablegen.

 

Nutzen Sie unsere Spender zur Händedesinfektion gehen, setzen, knien Sie sich nicht in die gesperrten Bänke

 

Beten (sprechen) JA, singen NEIN

 

Friedensgruß durch anlächeln, zunicken oder winken

 

die Kommunion wird Ihnen zur Bank gebracht. Pfarrer Lerch trägt dabei eine Schutzmaske

 

beim Verlassen der Kirche bzw. auf dem Kirchplatz: Tragen Sie den Mundschutz und halten Sie bitte den Mindestabstand ein.

NEUES zu Corona: Keine echte Gemeindemesse

Liebe Schwestern und Brüder!

46 – 65 - 28

Mit großer Hoffnung haben wir auf die Lockerung der strengen Versammlungsregeln gewartet, um wieder gemeinsam Eucharistie feiern zu können. Nun wird es ab dem 9. Mai in eingeschränkter Form möglich sein und wir sagen es Ihnen gleich: Was unter Einhaltung der gesetzlichen Regeln möglich ist, wird keine echte Gemeindemesse sein, sondern nur eine Messe in Anwesenheit einiger weniger Gemeindemitglieder.

Das hängt mit den neuen „Maßzahlen“ unseres Pastoralverbundes zusammen: 46-65-28. Die Zahlen bedeuten die größtmögliche Teilnehmerzahl an einem Gottesdienst; Bad Berleburg 46, Bad Laasphe 65, Erndtebrück 28 Personen. Mit viel Phantasie, Grips und Versuchen bei den Belegungsplanungen sind wir auf diese Zahlen gekommen, mehr geht wirklich nicht.

Einzuhalten waren bei den Planungen die gesetzlich vorgegebenen Rahmenbedingungen, die für uns in den nächsten Monaten gelten werden:

- Mindestabstand von 1,5 Metern, und zwar nach rechts, links und nach vorn und hinten. Ehepaare und Familien dürfen aber zusammenbleiben, das haben wir berücksichtigt.

- Nur eigene, mitgebrachte Gesangbücher dürfen genutzt werden. Wir bieten „Gotteslöber“ als Dauerleihgabe an. - Kein Weihwasser, keine Berührung beim Friedensgruß.

- Es werden keine Kollektenkörbchen durchgereicht, statt dessen stehen diese am Ausgang zur Türkollekte.

- Keine Mundkommunion; beim Empfang der Hostie bilden Sie bitte mit beiden Händen eine Schale, damit Fingerkontakt vermieden werden kann.

- Mundschutz innerhalb der Kirche ist Pflicht. Desinfektionsmittel stehen an den Portalen bereit.

- Bei der Kommunionausteilung geht der Austeiler durch die vor jeder belegten Bank freigelassenen Bankreihen. Die Gläubigen bleiben also bei der Kommunion in den Bänken im Kirchenschiff. Damit bleiben die Sicherheitsabstände in jedem Fall gewahrt. Wer die Hl. Kommunion nicht empfangen will, bleibt einfach sitzen.

- Am Ende der Messe verlassen die Gläubigen mit den hinteren Bänken beginnend, nach und nach die Kirche. Die Abstandsregeln gelten auch auf dem Kirchplatz.

- Zusätzliche Bestuhlung, Stehplätze und Nutzung der Orgelbühnen ist nicht möglich.

-Es wird ein Ordnungsdienst eingerichtet, der den Gläubigen bei der Platzsuche und bei der Einhaltung der Regeln hilft.

Dieser Ordnungsdienst wird den Gottesdienstbesuchern bei der Platzsuche helfen, da es nur vorreservierte Plätze geben wird. Damit wollen wir Ungerechtigkeiten oder gar Rangeleien, oder auch vergebliche Kirchgangversuche vermeiden.

An jedem Donnerstag von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr wird für die drei Kirchen eine eigene Buchungs-Hotline freigeschaltet, bei der man telefonisch anfragen und sofort für den nächsten Sonntag einen der heißbegehrten Plätze buchen kann. Dabei erfährt man dann auch sofort die Platznummer, bei deren Suche in der Kirche der Ordnungsdienst hilft. „Wunschplätze“ sind, bitte, nicht buchbar. Natürlich könnte man bei einem Buchungsanruf auch erfahren, dass die Liste voll ist. Daran können wir dann nichts ändern; die Person, die sich darüber in Wittgenstein am heftigsten ärgert ist Herr Pfarrer Bernhard Lerch. Auf Ihren Buchungserfolg haben wir keinen Einfluss, der richtet sich nach dem Zufall der von der Telekom durchgeschalteten Anrufe.

Bitte haben Sie als Auswärtiger Verständnis, wenn wir bei den Buchungen Gemeindemitglieder bevorzugen. Übrigens: Eine Familie/Hausgemeinschaft darf ohne Sicherheitsabstand untereinander Plätze belegen. Wenn also eine achtköpfige Familie sich anmeldet, kann diese eine komplette Achterbank belegen, wo sonst nur drei Einzelpersonen sitzen dürfen. In diesem Fall, aber auch nur in diesem Fall, werden also sogar zusätzliche Plätze in der Kirche erschaffen. Kurz: Große Familien sind keine Platzvernichter, sondern Platzerschaffer!

Der Ordnungsdienst, die Küster, die Messdiener, die Lektoren und Kommunionhelfer werden, falls sie unter Coronabedingungen nicht lieber pausieren möchten, gesondert angesprochen und geschul

Internetgottesdienste

Für ganz erstaunlich viele Gemeindemitglieder ist das Angebot an Gottesdiensten in TV und Internet sehr wichtig geworden, als Glaubensort und als Überbrückungshilfe. Dazu gehört auch in besonderer Weise unser eigenes Angebot der täglichen Heiligen Messe aus dem heimatlichen Wittgenstein. Dem Erzbischof ist das Weiterführen dieser digitalen Angebote ein zentrales Anliegen und ein Gebot der Stunde, deshalb sollen diese Angebote unbedingt weitergeführt werden. Immerhin ist es so, dass wir jetzt schon mehr Menschen übers Internet erreichen, als wir Plätze in den Kirchen haben. Für alle Gottesdienstteilnehmer in Wittgenstein wird die virtuelle Teilnahme die Regel bleiben, die „Live-Teilnahme“ in der eigenen Kirche die gelegentliche Ausnahme. Nur bei dieser „Live-Teilnahme“ hat man natürlich die Gelegenheit, zur Kommunion gehen zu können. Damit dieser für jeden Katholiken zentrale Glaubensvollzug für möglichst viele Gemeindemitglieder im Laufe der Zeit erreichbar ist, wollen wir auf eine breite Durchmischung der Live-Teilnehmer achten, nach dem Motto: „Andere wollen auch mal zum Zuge kommen.“ Auf die vielen Internet-Teilnehmer bezogen bedeutet dies aber auch, dass die Heiligen Messen insbesondere für die Videoaufzeichnung gestaltet werden. Eine solche Aufzeichnung ist ziemlich aufwändig und zeitintensiv. Aus diesem Grund werden die Werktagsmessen in absehbarer Zeit aus Bad Berleburg kommen, wo wir die Videoausrüstung fest installiert lassen können. Die Werktagsmessen in Bad Laasphe und Erndtebrück entfallen, bis wir nach Corona wieder zu unserer vertrauten Werktagsordnung zurückkommen können.

Gottesdienstordnung ab 9. Mai

Aus den bisherigen Überlegungen ergibt sich folgende Gottesdienstordnung:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag: 9.00 h bis 9.30 h Heilige Messe endend pünktlich um 9.30 h mit dem sakramentalem Segen, immer in Bad Berleburg, freier Zugang ohne Vorbuchung, aber maximal 46 Teilnehmer

Samstag, 18.30 h, Vorabendmesse in Bad Berleburg mit 46 Teilnehmern

Sonntag, 9.00 h, Hochamt in Erndtebrück mit 28 Teilnehmern, 10.30 in Bad Laasphe mit 60

Die Werktagsmessen sind täglich ab ca. 10.30 h im Internet abrufbar (Verbindung ganz schnell und einfach über unsere Homepage www.pv-wittgenstein.de).

Die Vorabendmesse ist am Samstag ab ca. 20.30 h abrufbar als die Internet-Sonntagsmesse für Wittgenstein.

 

Buchungs-Hotline für die Sonntagsmessen

Ab Donnerstag, den 7. Mai sind die drei Buchungshotlines freigeschaltet.

WICHTIG: Der Belegungsplan ist für unsere Mitarbeiter nur donnerstags von 18.00 h bis 19.00 h zugänglich, vorher und nachher nicht. Sie helfen unseren Mitarbeitern, sich selbst und der Kirche Gottes, wenn Sie tatsächlich nur donnerstags zwischen 18.00 h und 19.00 h bei der Hotline anrufen. Eine Reservierung über SMS, Anrufbeantworter, e-mail oder schriftliche Eingabe ist nicht möglich. Das Pfarrbüro nimmt keine Buchungsanfragen entgegen.

Hotline Bad Berleburg: 0170-269 8453

Hotline Bad Laasphe: 02752-6241

Hotline Erndtebrück: bis 16. Juli 02759-443 (R. Kleinert) ab 23. Juli 02753-3850 (A. Jacobi)

 

Schlussgrüße

Liebe Schwestern und Brüder, am Ende bewirken die gegenwärtigen „Lockerungen“ bei uns nur eine noch größere Sehnsucht nach dem Tag, an dem wir wieder alle in kompletter Besetzung echte Gemeindemessen werden feiern können. Bis dahin segne Sie und Ihre Familien der allmächtige Gott.

Das wünschen: Ihr Pfarrer Bernhard Lerch und Ihre Gemeindereferentin Barbara Marburg