© Sabrina Voss / Erzbistum Paderborn

Gesamtpfarrgemeinderat

Gesamtpfarrgemeinderat im Pastoralverbund Wittgenstein

GPGR im Pastoralverbund Wittgenstein

Mitglieder des Gesamtpfarrgemeinderates: Beate Olbrich, Roland Scholz, Nicole Göbel, Marion Scholtyssik, Diana Imhof, Tabea Scholtyssik

Vorstand des Gesamtpfarrgemeinderates: 1. Vorsitzende Beate Olbrich, 2. Vorsitzende Tabea Scholtyssik, Schriftführerin Nicole Göbel

Ergebnisprotokoll GPGR-Sitzung vom 18.10.2023

In den Gemeinden sollen Ortsausschüsse gebildet werden, die die Arbeit des Pfarrgemeinderates mit der Unterstützung weiterer Gemeindemitglieder ausführen. Es ist derzeit schwierig, das Leben in den Gemeinden aufrecht zu erhalten, da der Pastoralverbund durch den Zusammenschluss zu groß ist. Dekanatsreferent Michael Freundt trug hierzu vor, dass die Menschen trotz der Pastoralverbünde vor Ort in ihren Gemeinden tätig sein wollen und sich auf diese eine Gemeinde konzentrieren möchten. Hierzu können Gemeindeausschüsse gebildet werden, die auch einen anderen Namen tragen können, z. B. Ortsausschuss oder Initiativkreis oder Projektausschuss. Es ist aber nicht notwendig, solche Ausschüsse zu bilden, wenn kein Interesse besteht. Das kann jede Gemeinde für sich entscheiden. Es gibt keine festen Regelungen für diese Ausschüsse. Diese Ausschüsse können aber die Chance sein, neue Interessenten durch einzelne Projekte zu werben, an denen sie Interesse haben. Es soll sich nicht um ein dauerhaftes Amt handeln. Herr Freundt teilte mit, dass sich in Siegen/Freudenberg z.B. ein Hauskreis gebildet habe dem vier Familien angehören. Diese Treffen finden reihum zu Hause statt. In Kaan-Marienborn trifft man sich nach der Samstagsabendmesse und guckt zusammen Sportschau. Daraus hat sich ein Public-Viewing für die EM nächstes Jahr gebildet. Anregungen, Vermittlungen von Vorträgen und Hinweise zu Fördermitteln können bei der KEFB Olpe eingeholt werden (Ansprechpartnerin dort ist Frau Pischel). Für die Bildung solcher Ausschüsse ist es wichtig zu erfahren, was die Menschen möchten und vielleicht dadurch auch die zu erreichen, die nicht in die Kirche gehen. Hierzu könnte man in jeder Kirche ein Box aufstellen,  in die Zettel mit Wünschen, Anregungen und Kritik eingeworfen werden können. Durch Mund-zu-Mund-Propaganda können so auch andere Menschen erreicht werden. Erste Projekte könnten zum Beispiel die Kirchenjubiläen in Erndtebrück und Bad Berleburg sein.

 

Die Feierlichkeiten zum Jubiläum in Bad Berleburg werden mit Fronleichnam verbunden und finden am 30.05.2024 statt; die Feierlichkeiten in Erndtebrück finden am 08.09.2024 statt. Dafür entfällt der Tag des offenen Denkmals in Bad Laasphe. Die Ausgestaltung der Tage erfolgt vor Ort durch die zu bildenden Projektkreise.

 

Die Aussendung der Sternsinger erfolgt am 30.12.2023 in Bad Berleburg und am 31.12.2023 in Erndtebrück. In Bad Laasphe ist noch nicht bekannt, ob es Sternsinger gibt.

 

An Allerheiligen wird in Erndtebrück auf dem Friedhof eine feste Route gewünscht, damit die Angehörigen zu jedem Grab gehen können und absehbar ist, wann welches Grab aufgesucht wird.

 

Die Absprache bzgl. des Orgelspiels in Erndtebrück ist dergestalt getroffen, dass Herr Linten sich jeweils meldet, wenn er die Orgel spielen möchte.

 

Termin zur nächsten Sitzung des GPGR: 24.01.2024, 19 Uhr in Bad Laasphe

 

Ergebnisprotokoll der GPGR-Sitzung vom 02.08.2023

Betreffend die Sternwanderung zum Stünzelkreuz hat es ein weiteres Vorbereitungstreffen gegeben. Um 13 Uhr findet dort die ökumenische Andacht statt. Es werden noch helfende Hände vor Ort benötigt. Für die Fahrt nach Paderborn am 02.09.2023 ist der Bus gebucht und wird morgens um 7.30 Uhr in Erndtebrück starten, dann über Bad Laasphe nach Bad Berleburg fahren. Zustieg ist jeweils an den Bahnhöfen. Nach der Ankunft ist die Führung durchs Priesterseminar mit Jonas Sievers geplant. Anschließend besteht die Möglichkeit eines gemeinsamen Mittagessens im Liborianum. Sodann findet eine ca. einstündige Domführung statt. Im Anschluss daran stehen 2 Stunden zur freien Verfügung. Die Rückfahrt ist um 17 Uhr. Der Kostenbeitrag für die Busfahrt und die Domführung beträgt 20 EUR. Das Mittagessen muss zusätzlich bezahlt werden. Nähere Informationen erfolgen über den Pfarrbrief, separate Aushänge bez. Handzettel und über den WhatsApp Status.

Die Ausstellung zum Tag des Offenen Denkmals wird geliefert und aufgebaut. Beginn ist am 28.08.2023 mit einer Andacht um 19 Uhr mit Dechant Köhle. Am letzten Wochenende (09.09./10.09.) gilt die normale Messordnung, d.h. die Messe findet wie gewohnt in jeder Gemeinde statt. In Bad Laasphe ist die Messe folglich um 11 Uhr, anschließend findet ein kleiner Imbiss statt und um 13.30 Uhr erfolgt ein Nachrichten Vortrag des Herrn Stein von „Kirche in Not“.

Die Anmeldung für den Einkehrtag in Kohlhagen erfolgt über das Pfarrbüro. Der Einkehrtag findet am 30.09.2023 statt. Beginn ist um 9 Uhr mit einem ‚Willkommenskaffee und erstem Kennenlernen, es werden Impulse gegeben, zum Mittagessen gibt es eine Suppe und der Tag schließt mit einer Eucharistiefeier um 15.30 Uhr. Die Anmeldungsfrist wird Anfang  September enden. Der Kostenbeitrag beträgt 10 EUR.

Die Pastoralverbundstage wurden unterschiedlich angenommen. Es entstand teilweise der Eindruck, dass es zu viele Veranstaltungen hintereinander gab. Eine Verköstigung an den  Tagen ist schön, aber nicht zwingend notwendig.

Die Bildung und Gestaltung der Ortausschüsse soll wieder aufgenommen werden. Es wird ein Einladungsschreiben an die Vorsitzenden der einzelnen Ausschüsse versandt. An einem  anderen Namen wird noch überlegt, da der Begriff Ortsausschuss unglücklich ist. Es soll keine dauerhafte Verpflichtung sein, jeder soll sich einbringen können, wie er möchte. Für das erste Treffen wird Michael Freundt vom Dekanat gebeten, Anregungen zu geben, wie das Vorhaben angegangen werden kann.

Dieses Jahr möchte Pfarrer Berkenkopf in jeder Gemeinde eine Christmette halten. Die Uhrzeiten hat er angegeben, der Pfarrgemeinderat einigte sich auf die Orte: 15.30 Uhr Bad Laasphe, 18 Uhr Bad Berleburg und 22 Uhr Erndtebrück.

Das Bonifatius Werk unterstützt Gemeinden in der Diaspora, z.B. mit einem sogenannten Bonifatius-Bus. Die Anschaffung eines solchen Busses würde von Seite des Werkes mit 2/3  unterstützt, 1/3 müsste die Gemeinde tragen. Es muss aber der Kosten-Nutzen-Faktor bedacht werden. Außerdem muss vor einer evtl. Anschaffung geklärt werden, wer sich verantwortlich um das Fahrzeug kümmert (Einsatzplan, Inspektion, Reinigung etc.), Es gibt verschiedene Anregungen, den Bus zu nutzen. Er könnte zum Beispiel als eine Art  „Bürgerbus“ verwendet werden, wenn sich in jeder Gemeinde 2-3 Personen finden, die sich bereit erklären, den Bus zu fahren. Mit dem Bus könnten die Messdiener bei ihren Ausflügen gefahren werden, sodass 2 Autos bei den Fahrten eingespart werden.

Im Hinblick auf mögliche finanzielle Förderungen von Veranstaltungen und Fahrten soll ein Jahresplan erstellt werden. In Erndtebrück wird ein Pfarrfest gewünscht, dies könnte  nächstes Jahr im Rahmen des 70 jährigen Kirchenjubiläums stattfinden.

Termin zur nächsten Sitzung des GPGR: 18.10.2023, 19 Uhr in Erndtebrück